Skip to content
DONNER-Chronik

Donner

Donner published on

Variationen

Darmer, Dhoner, Dohner, Donnerer, Döhner, Tonner, Tunner, Tönner

Beschreibung

Mittelnorddeutscher Übername für einen, der leicht in Zorn ausbricht; auch Scheltename nach einem Fluch. Donere (um 1333), Dunre (um 1347), Donner (um 1378). Die Namen Danner und Thanner, die in verschiedenen Quellen in Verbindung mit Donner genannt werden, konnte ich bisher so nicht verifizieren. Genannte Verwandtschaften hierzu haben als Herkunft den Namen „Tanner“ (in Verbindung mit dem Baum „Tanne“).

Eine Chronik zum Namen Donner und zu den diversen Donner-Linien gibt es von Dietmar Donner. Das Buch (700 Seiten!) kann für 70 EUR (incl. Versand in Deutschland) direkt bei ihm bestellt werden (Genealogy-Wiki).


Orte

Altmittweida, Auerswalde, Berthelsdorf, Borna, Burgstädt, Burkersdorf, Chemnitz, Claußnitz, Crimmitschau, Diethensdorf, el-Alamein, Eltville, Erlau, Frankenau, Gersthofen, Glösa, Greiz, Grumbach, Guben, Hartmannsdorf, Hohenkirchen, Hohenstein-Ernstthal, Hubertusburg, Karl-Marx-Stadt, Köthensdorf, Laon, Limbach-Oberfrohna, Markersdorf, Merzdorf, Mittelfrohna, Mohsdorf, Mühlau, Ottendorf, Ötzsch, Preston, Reitzenhain, Reuth, Rochlitz, Röhrsdorf, Röllingshain, Rossau, Rußland, Salt Lake City, Seelitz, Stein im Chemnitztal, Taura, Topfseifersdorf, Weinsdorf, Wiederau, Wiederau (Königshain), Wittgensdorf, Zschoppelshain

Secondary Sidebar