Skip to content

Erlau

Erlau published on Keine Kommentare zu Erlau

Die Gemeinde Erlau ist ein Verbund ländlich geprägter Waldhufendörfer im Landkreis Mittelsachsen in Sachsen.

Erlau erstreckt sich zwischen den Städten Mittweida, Rochlitz, Geringswalde und Waldheim. Das Dorf liegt im Mittelsächsischen Hügelland (Sächsisches Burgen- und Heideland) nahe der Burg und der Talsperre Kriebstein.

(Wikipedia)

Weiterlesen … Erlau

Sachsens Kirchen-Galerie

Sachsens Kirchen-Galerie

Sachsens Kirchen-Galerie published on

Aus dem Band 10 – „Inspectionen Penig, Rochlitz, Colditz und Waldheim (um 1840)“ – zu den Kirchen Sachsens werde ich von nun an zu den Beiträgen „unserer“ Orte in Sachsen die wunderschönen Kirchen-Lithografien präsentieren.

Weiterlesen … Sachsens Kirchen-Galerie

Wappen Lichtenau

Auerswalde

Auerswalde published on Keine Kommentare zu Auerswalde

Auerswalde ist ein Ortsteil der sächsischen Gemeinde Lichtenau im Landkreis Mittelsachsen. Bis zum 31. Dezember 1998 war Auerswalde eine selbstständige Gemeinde.

Weiterlesen … Auerswalde

Wappen Altmittweida

Altmittweida

Altmittweida published on Keine Kommentare zu Altmittweida

Altmittweida ist eine Gemeinde in Waldhufendorfform im Landkreis Mittelsachsen in Sachsen. Sie liegt etwa einen Kilometer südlich der Stadt Mittweida.

Das langgestreckte Waldhufendorf Altmittweida wurde nach 1160 gegründet. Der Name bezeichnet eine Siedlung mitten in einer (Wald-)Weide. Der Zusatz Alt- wurde notwendig, als sich etwas später die Stadt Mittweida entwickelte.

Weiterlesen … Altmittweida

Wappen Claußnitz

Claußnitz

Claußnitz published on Keine Kommentare zu Claußnitz

Die Gemeinde liegt etwa 15 km nördlich der Stadt Chemnitz zwischen den Städten Burgstädt und Mittweida. Claußnitz liegt am Fluss Chemnitz und breitet sich in östlicher Richtung aus.

Weiterlesen … Claußnitz

DONNER-Chronik

Donner

Donner published on

Variationen

Darmer, Dhoner, Dohner, Donnerer, Döhner, Tonner, Tunner, Tönner

Beschreibung

Mittelnorddeutscher Übername für einen, der leicht in Zorn ausbricht; auch Scheltename nach einem Fluch. Donere (um 1333), Dunre (um 1347), Donner (um 1378). Die Namen Danner und Thanner, die in verschiedenen Quellen in Verbindung mit Donner genannt werden, konnte ich bisher so nicht verifizieren. Genannte Verwandtschaften hierzu haben als Herkunft den Namen „Tanner“ (in Verbindung mit dem Baum „Tanne“).

Weiterlesen … Donner

Secondary Sidebar